Keto-Diät besser nur kurze Zeit durchführen

© Yulia Furman AdobeStock 196553430
Bei einer Keto-Diät oder auch ketogenen Ernährung verzichtet man auf Kohlenhydrate und ernährt sich von viel Eiweiß und Fett. Die ketogene Ernährung ist damit relativ einseitig, man verzichtet für die Dauer auch auf Obst und einige Gemüsesorten – Dinge, die eigentlich als gesund gelten. Durch diese Art der Ernährung soll es dazu kommen, dass der Körper die Fettreserven anzapfen muss, weil kein Zucker bzw. Kohlenhydrate für die Energiezufuhr zur Verfügung stehen. Entsprechend soll sich eine Keto-Diät auch dafür eignen, Gewicht zu verlieren. Bei manchen Erkrankungen soll eine Keto-Diät sogar hilfreich bei der Behandlung bzw. Therapie sein. Wie gesund die Keto-Diät auf lange Sicht ist, daran scheiden sich jedoch die Wissenschaftler. So gibt es Studien, die darauf hinweisen, dass ketogene Ernährung auch über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden kann. Andere Studien und Experten warnen jedoch vor Langzeitschäden, unter anderem, weil im Rahmen der Keto-Diät so viele Fette konsumiert werden, die schließlich das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen können.
Als Vorteile der Keto-Diät gelten grundsätzlich mehr Energie, eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit und Gewichtsverlust. Auch zu Letzterem gibt es jedoch kritische Stimmen, die davor warnen, dass dieser Effekt nicht lange anhält.
Auch bei Befürwortern der Keto-Diät wird häufig angeraten, diese Art der Ernährung für ein paar Wochen beizubehalten und dann wieder zur abwechslungsreichen Ernährung zurückzukehren oder mindestens eine Pause von der Keto-Diät zu machen. Grundsätzlich hat diese Form der Ernährung nämlich verschiedene Effekte auf den Körper, die zumindest nicht positiv sind. Unter anderem kommt es zu einer Veränderung des Hormonspiegels, auch auf die Schleimhäute und die Bauchspeicheldrüse kann sich die Keto-Diät auswirken. Bleibt man für einen langen Zeitraum beim Verzicht auf Kohlenhydrate, verlernt der Körper, diese zu verwerten. Wenn man dann wieder Kohlenhydrate in die Ernährung aufnimmt, kann es zu Beschwerden kommen.

Mit der Keto-Diät mutet man dem Körper also in jedem Fall einiges zu. Unvorbereitet sollte man auf keinen Fall damit starten und sich vorher unbedingt informieren, womit man zu rechnen hat. Der sicherste Weg, um unliebsame Begleiterscheinungen zu vermeiden, ist, die Keto-Diät nur für einen kurzen Zeitraum durchzuführen.

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Weitere Artikel

  • Grillen geht auch gesund

    Grillen geht auch gesund

    Schönes Wetter und warme Temperaturen laden zum Grillen ein. Meist denkt man dabei zuerst an Fleisch und Würste mit Salat, maximal als Beilage. Es gibt aber genügend Alternativen.

  • Fit im Alter – ohne Bewegung keine Chance

    Fit im Alter – ohne Bewegung keine Chance

    Mit zunehmendem Alter nimmt die körperliche, aber auch die geistige Leistungsfähigkeit ab. Schuld daran sind ganz natürliche Prozesse, die bereits lange vor dem Rentenalter einsetzen.

  • Mehr Sex – spätere Wechseljahre?

    Mehr Sex – spätere Wechseljahre?

    Irgendwann endet bei jeder Frau ihre fortpflanzungsfähige Zeit. Der Beginn der Wechseljahre (Klimakterium), meist ab Mitte 40, läutet diesen neuen Lebensabschnitt ein.

  • Nicht übel: Reisen ohne Übelkeit

    Nicht übel: Reisen ohne Übelkeit

    Die Reisekrankheit, auch als Motion Sickness oder Kinetose bezeichnet, kann den Betroffenen unter anderem den hoffnungsfrohen Start in den Urlaub gründlich vermiesen.

  • Was tun bei Durchfall?

    Was tun bei Durchfall?

    Durchfall, medizinisch auch Diarrhö genannt, ist unangenehm, aber meistens schnell wieder vorbei. Die meisten Erwachsenen sind hin und wieder davon betroffen, Kinder etwas häufiger.

  • Die richtige Pflege bei Rosacea

    Die richtige Pflege bei Rosacea

    Mit über 10 Millionen Erkrankten, alleine in Deutschland, darf Rosacea zu den Volkskrankheiten gerechnet werden. Rosacea, auch als Gesichts- oder Kupferrose bezeichnet, ist eine chronisch Hautkrankheit.

  • Meilensteine in der Medizin - Das EKG

    Meilensteine in der Medizin - Das EKG

    Ein Elektrokardiogramm (EKG) zeichnet die Aktivität des Herzmuskels auf. Genauer gesagt laufen die Aktivitäten des Herzmuskels mit einer Anzahl elektrischer Signale ab, die wiederum vom EKG empfangen werden.

  • Erste Hilfe bei Akne

    Erste Hilfe bei Akne

    Um es gleich vorwegzunehmen: Akne loszuwerden, ist häufig keine Herausforderung, die sich in wenigen Tagen oder Wochen bewältigen lässt. Der Leidensdruck ist nicht zu unterschätzen.